Ich liebe das Leben trotzdem

2015
2011 erhält der Regisseur und Drehbuchautor Wolf Gremm die Diagnose – Prostatakrebs. Nach Einschätzung der Ärzte hat er nicht mehr lange zu leben, vielleicht noch acht Monate.

Das Mädchen aus dem Regenwald

2010
Die renommierte Psychotherapeutin Dr. Julia Wagner praktiziert an einer internationalen Privatklinik in Bangkok. Eigentlich möchte sie sich für eine Weile zurückziehen, um ein weiteres Buch zu schreiben.

Sommerlicht

2009
Lea Walter lebt mit ihrer Mutter Marion auf dem prächtigen Weingut in den mallorquinischen Bergen, das seit Generationen in Familienbesitz bewirtschaftet wird.

Wer zu lieben wagt

2009
Maria Berger arbeitet als Beraterin in einer Anwaltskanzlei in Thailand, die sich auf Scheidungen spezialisiert hat. Seit ihre eigene Ehe geschieden wurde, ist sie selber gegen das Heiraten.

Insel des Lichts

2007
Nora Bernd ist eine beliebte Lebensberaterin im Fernsehen. In ihrer Sendung bringt sie Menschen zum Reden, sucht Auswege aus Lebenskrisen und bietet praktische Lebenshilfe an.

Der See der Träume

2004
Bewegendes Drama um eine Frau, die vor den Trümmern ihres Lebens steht und eine schwerwiegende Entscheidung treffen muss.

Lieben und Töten

2004
ZDF-Psychothriller “Lieben und Töten“ mit Anne Brendler, Gesine Cukrowski, Bernhard Schir und Francis Fulton-Smith. Gedreht wurde auf Phuket – Thailand.

Ein Liebhaber zuviel ist noch zuwenig

2002
'Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig' aus der Reihe 'Lauter tolle Frauen'

Tödliches Rendezvous

2002
Tödliches Rendezvous

Ein lasterhaftes Pärchen

2000
BRIGITTE MIRA und HARALD JUHNKE sind das „lasterhafte Pärchen“ in einer romantischen Komödie von WOLF GREMM mit GÜNTHER PFITZMANN, JULIA BIEDERMANN, HELEN VITA, EVELYN KÜNNECKE, KONSTANTIN WECKER und HELMUT BERGER. Als Gäste: AXEL SCHULZ und CHRISTINE NEUBAUER. Käthe (Brigitte Mira) ist seit zehn Jahren Witwe und muss hilflos mit ansehen, wie Stefan (Helmut Berger) nicht nur ihre geliebte Enkelin Christine (Julia Biedermann) nach Strich und Faden mit Babsi (Uli Haase) betrügt, sondern auch aus ihrem traditionsreichen Café einen zweifelhaften Nachtclub gemacht hat. Ihr einziger Trost in dieser Situation sind ihre Gespräche mit ihrem toten Ehemann Hubert (Harald Juhnke). Täglich vertraut sie seinem Foto ihre Gedanken und Sorgen an, noch immer steht er ihr sogar näher als ihre beiden besten Freundinnen Arabella (Helen Vita) und Brigitte (Evelyn Künnecke). Eines Tages geschieht ein Wunder: Das Schicksal beschert Käthe und Hubert eine zweite Chance. Hubert kehrt aus dem Jenseits zurück, um Käthe beizustehen und Christine aus den Klauen des untreuen Stefan zu retten. Da jedoch nur Käthe ihren Hubert sehen kann, scheint sie in den Augen ihrer Mitmenschen immer häufiger lebhafte Selbstgespräche zu führen. Gemeinsam überlegt das Ehepaar, Stefan beiseite zu schaffen: Huberts ganzer Spürsinn als früherer Hauptkommissar ist jetzt gefragt, um einen perfekten Plan auszuhecken. Dabei soll ihnen Wilhelm (Günther Pfitzmann), ein pensionierter Kriminalbeamter und Huberts damaliger Untergebener, helfen. Wilhelm war unsterblich in Käthe verliebt und himmelt sie immer noch an- was Huberts Eifersucht erneut weckt. Auch Frank Morawek (Konstantin Wecker), ein ehemaliger Fremdenlegionär und nun skrupelloser Geschäftsführer des Nachtclubs, wird in ihre Pläne eingespannt. Aus gutem Grund: Käthe hofft dadurch, ihn von Christine, auf die er ein Auge geworfen hat, fernhalten zu können – nach Käthes Meinung verkörpert er nicht gerade das, was man eine gute Partie für ihre Enkeltochter nennen würde. Doch gerade als Käthe und Hubert ihren teuflisch raffinierten Plan in die Tat umsetzen wollen, kommt alles ganz anders: Wie in den guten alten Ehezeiten zanken sich die Zwei wie Hund und Katze und vergessen darüber fast ihre Absichten – als plötzlich eine Leiche in der Badewanne liegt... Der Film beruht auf dem Roman „Nach einem lasterhaften Leben“ von Andreas Anatol. Presse:"Den Spaß, den Brigitte Mira und Harald Juhnke während der Dreharbeiten hatten, kann der Zuschauer fast in jeder Szene nachempfinden." (Flensburger Tageblatt)"Was da geboten wird, ist tatsächlich eine Art Special für die Mira..." (Stuttgarter Zeitung)

Unterwegs in Amerika - Roots and Music

2000
Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, mit dem Auto über unendliche Highways zu fahren, mit dem Hubschrauber über New York zu schweben oder mit dem Boot den Grand Canyon zu durchqueren?

Nur ein toter Mann ist ein guter Mann

1999
Er segelt am liebsten bei Sturm, klettert mit Vorliebe am Abgrund entlang und zwingt seine Frau auch noch mitzukommen. Ursula Winkler hat es in ihrer Ehe mit dem Verpackungsunternehmer Walter nicht leicht.

Die Stunden vor Morgengrauen

1996
Luise ist Hausfrau und Mutter von drei Kindern. Die zwei Töchter sind strapaziös genug, das Baby Michael aber fängt jede Nacht an zu schreien und bringt die Mutter um den Schlaf und fast um den Verstand.

Sünde der Engel

1996
Nach dem Sexualmord an einer jungen Frau wird Daniel Beerbaum  zu einer langjährigen Zwangstherapie in einer psychiatrischen Anstalt verurteilt. Seine Mutter Julia fühlt sich mitschuldig an seiner Tat.

Die Inka - Connection

1994
Als Frank Meinberg erfährt, dass sein Sohn Stefan einen Doppelgänger hat, bricht für ihn eine Welt zusammen.

Kalifornisches Quartett

1994
Voller Vorfreude auf den sorgfältig geplanten Bildungsurlaub im Westen der USA sitzt das Frankfurter Lehrerehepaar Rolf und Renate Fischer im Flieger nach San Francisco, als sich in letzter Minute ein redseliges Pärchen auf den einzigen freien

Die Brigitte Mira Show

1992
„Ob das alles war“ – Brigitte Mira im Theater des Westens

Klippen des Todes

1992
Gefährliche Liebe: Eine schöne Frau will den verheirateten Geliebten für sich allein. Die charmant und souverän wirkende Rita wittert in seiner Tochter Anni Konkurrenz und versucht einen Keil zwischen Tochter und Vater zu treiben.

Eine Dame mit Herz - Teils bitter, teils süß

1991
Die Hauptrollen der vier Episoden spielt Brigitte Mira - sie führt auch von einer Episode in die nächste, denn sie spaziert mit ihren Hunden durch die Stadt, an einzelnen Häusern, Mietshäusern, Appartement- Komplexen vorbei.

Gesucht wird Ricki Forster

1991
Auf dem abendlichen Heimweg durch den zentral gelegenen Tierpark wird Studentin Susanne Meier das Opfer eines Sexualmordes. In ihrer Begleitung befand sich Ricki, ein zweijähriger Junge, den sie als Babysitterin zu betreuen hatte.

Ich will leben

1990
Im letzten Jahrhundert ist die Lebensdauer der Menschen  durch die Genforschung von 40 auf 80 Jahre verdoppelt worden. Der Tod - ein vermeidbarer Fehler? Wer ein Serum entdeckt, das den Alterungsprozess stoppt, hat ungeheure Macht.

Der Spatzenmörder

1988
Seit die Eltern des 16-jährigen Ralf geschieden sind, bleibt er sich selbst überlassen.

Dem Tod auf der Spur

1986
Lyle Taney, Professorin aus Boston, wird von einem Agenten erpresst, einen Privatgelehrten und seinen Assistenten zu bespitzeln. Die beiden spritzen ihr ohne ihr Wissen ein Serum, das sie beinahe das Leben kostet.

Schatten der Angst

1986
Hals über Kopf, alle Bindungen hinter sich abbrechend, flieht Hanna nachts aus Hamburg nach St. Peter-Ording an der Nordsee. Unter dem Namen Milly mietet sie sich in einer Pension ein.

Tödliche Liebe

1985
Die junge Sarah Erdmann will den um einige Jahre älteren Manfred Roth heiraten. Doch die Beziehung scheint unter keinem guten Stern zu stehen.

Der Tod kommt durch die Tür

1983
Die 24-jährige Pia Gonnermann lebt seit dem Tod ihrer Mutter vor 18 Jahren als reiche Erbin allein in einer feudalen Villa.

Rainer Werner Fassbinder - Letzte Arbeiten

1981
Das Portrait zeigt Rainer Werner Fassbinder als Hauptdarsteller des Films KAMIKAZE 1989, ebenfalls unter der Regie von Wolf Gremm, und den Regisseur Fassbinder bei seiner Jean-Genet-Verfilmung QUERELLE.
© 2017 Wolf Gremm